Thuner Sozial-Stern

 

Am 23. November 2018 feiert die BFK
die 22. Preisverleihung des Thuner Sozial-Sterns

Wann: Freitag, 23. November 2018, 17:00 Uhr
Wo:     Kultur- und Kongresszentrum Thun, KKThun  
Öffentliche Veranstaltung, freier Eintritt

>>> Flyer Download
>>> Anmeldung

 

Die BFK verleiht seit 1997 den Thuner Sozial-Stern an Unternehmen, die sich für die berufliche Eingliederung von Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung einsetzen.

Diese öffentliche Anerkennung findet jeweils im Herbst statt. Frühere Preisträgerinnen und Preisträger berichten, dass sich diese Auszeichnung positiv auf ihren Betrieb auswirkt. Dank der medialen Präsenz erhalten zudem auch weitere Unternehmen Impulse, sich für Integrationsarbeitsplätze zugunsten beeinträchtigter Personen zu engagieren.


Ziel des Thuner Sozial-Sterns

Mit der jährlichen Verleihung des Thuner Sozial-Sterns wird das Engagement von Firmen, die sich für die Eingliederung von Menschen mit einer Leistungsbeeinträchtigung aus psychischen Gründen einsetzen, öf­fentlich anerkannt und gewürdigt.

Der Sozial-Stern soll überregional strahlen

Seit der Sozial-Stern auch durch das Job Coach Placement der UPD Bern im Berner Rathaus und durch die Pro Infirmis Solothurn anlässlich der Aktionstage Psychische Gesundheit des Kantons Solothurn in Solothurn verliehen wird, hat der Sozial-Stern überregional an Bedeutung gewonnen Es sind Bestrebungen im Gang, weitere Organisatoren zur Verleihung von Sozial-Sternen zu gewinnen, um auf ein Schweizer Soziallabel hin zu arbeiten, das bei Auftragsvergaben und im Konsumverhalten berücksichtigt wird.

Auswahlverfahren und Preisverleihung

Nachdem die Unternehmen über ihre Nomination informiert und weitere notwendige Dokumentationen eingereicht sind, trifft sich die Jury zur Auswahl von drei bis vier Kandidaten. Diese werden von den Jurymitgliedern persönlich besucht. Anschliessend wird in einer zweiten Sitzung der Preisträger für das aktuelle Jahr gewählt. Das Preisgeld von CHF 10‘000.– wird von regionalen und überregionalen Betrieben und Privaten gesponsert. Der Betrag wird mit der Auflage vergeben, dass er der Eingliederung zugute kommt. Wie die nachfolgenden Beispiele zeigen, setzen die Preisträger dies auf kreative Weise um:

  • Einrichten eines weiteren Eingliederungsplatzes in der Firma
  • Team-Weiterbildung zum Thema „Psychische Erkrankungen und Auswirkungen im Arbeitsalltag“
  • Schnuppertag für Jugendliche in einem Garagenbetrieb
  • Einladung zum Nachtessen und Openair-Filmabend für Menschen mit einer Beeinträchtigung
  • Aufbau eines Veloreinigungsdienstes

Die Preisverleihung weckt lokal und überregional mediales Interesse. Zudem werden Vertreter der Gemeindebehörden der Preisträger-Wohngemeinde informiert und zur Preisverleihung eingeladen. Der Preisträger des Vorjahres berichtet jeweils über die Auswirkungen des Prei­ses, die Resonanz in der Öffentlichkeit und die Verwendung des Preisgeldes. Der neue Preisträger äussert sich zu seinen Leitgedanken und Erfahrungen bei der Unterstützung zur beruflicher Eingliederung. Ein abschliessender Apéro gehört als wichtiges Element für Begegnung und Austausch aller Besucher dazu.



Hier finden Sie die ganze Geschichte des Thuner-Sozial-Sterns zum Download.



Hier geht es zu den Filmen.